Die Top 10 Bausünden

  1. Kellerdeckendämmung fehlt oder ist zu gering. Kellerwände detto
    – zu geringe Dämmung verschlechtert die Energiekennzahl
  2. Fenstergrößen, -anzahl und –lage, weiters oft Zwischenwände und Raumnutzungen stimmen nicht überein
    Veränderung der Fensterflächen beeinflusst die Energiekennzahl
  3. Wärmedämmung der Fassade ist zu gering, Dämmung der obersten Geschoßdecke fehlt oder ist zu gering
    Zu geringe Wärmedämmung verschlechtert die Energiekennzahl
  4. Art oder Hersteller der Fenster stimmen mit dem Energieausweis nicht überein
  5. Thermische Trennung von Bauteilen, wie Erker Säulen und Balkone zur Gebäudehülle und Dämmung an Anbauteile, wie Kaminköpfe im Spitzboden werden selten oder falsch ausgeführt
    Wärmebrücken und vernachlässigte Wärmedämmung können Schimmelbildung verursachen
  6. Fensterrahmen werden beim Einbau im Massivbau oft nur ausgeschäumt, auf Normgerechten Fenstereinbau nach Önorm B 5320 ist zu achten..
  7. Fensterrahmen werden nicht oder zu gering überdämmt ausgeführt
  8. Türen zwischen Wohnräume und unbeheizten Keller oder Wintergärten werden ungedämmt oder überhaupt nicht eingebaut
  9. Ungedämmte Lüftungsleitungen und Lüftungsgeräte, insbesondere im Dach oder Spitzboden haben erhöhten Lüftungswärmeverlust zur Folge